Get Adobe Flash player

Aktuelle Challenges

Archiv für September 2016

Titel: Blutopfer
Autor: Reißmann, Britt
Verlag: Diana Verlag
Erschienen: 14. Juli 2014
ISBN 10: 3453357728
ISBN 13: 9783453357723
Seitenzahl: 368
Einband: Taschenbuch
Serie: Verena Sander I
Preis: 8,99 €
© Diana Verlag

Inhalt:

Wenn Mut zum Verhängnis wird

Eine Clique Jugendlicher praktiziert gefährliche Mutproben in einem Waldstück bei Stuttgart und findet dabei einen grausam zugerichteten Leichnam. Die Spuren führen die Mordkommission zur Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas sowie in die Sado-Maso-Szene. Doch auch die Tochter von Hauptkommissarin Verena Sander ist unter den negativen Einfluss der Clique geraten. Aus Sorge um ihre Tochter macht Verena Fehler, die ihr beruflich wie persönlich beinahe zum Verhängnis werden.
Diana Verlag

Meine Meinung:

Schockierend.

Dieser Kriminalroman spielt in der Region Stuttgart. Das freute mich besonders, da ich selbst aus dem Raum Göppingen stamme, also ganz in der Nähe sozusagen. Da ich Regionalkrimis liebe, war dieser Roman natürlich ein Muss, nachdem ich davon in einem Forum erfuhr.
Auf den Inhalt selbst möchte ich gar nicht genau eingehen. Der Klappentext verrät meiner Ansicht nach genug, um das Buch interessant genug zu machen.

Was mir an diesem Krimi ebenfalls sehr gut gefiel, war die Genauigkeit, mit der Britt Reißmann die Polizeiarbeit beschrieb. Wie die Ermittler vorgehen, wie lange z.B. eine DNA-Analyse wirklich dauert und wieviel Zeit doch wirklich nur in der Laufarbeit und im Befragen von Zeugen und Kontakten steckt.
Mal ganz abgesehen von dem Mund fusselig reden beim Staatsanwalt, um an einen Gerichtsbeschluss zu bekommen oder eine Fahndung machen zu lassen…
Dass dies teilweise verdammt schwer ist, wenn der leitende Staatsanwalt nicht überzeugt ist und auf mehr Beweise pocht, hätte ich nicht gedacht. Sowas wird im Fernsehen echt immer viel leichter dargestellt.
Und daran, behaupte ich, merkt man, wie gut die Autorin über die Polizeiarbeit recherchiert hat.

Die Geschichte um das Privatleben der Hauptkommissarin Verena und ihrer Tochter Mona war ebenfalls sehr interessant beschrieben.
Da Mona in Verenas Fall involviert war und entsprechend professionelle Hilfe benötigte, kamen dabei noch andere interessante Sachen zum Vorschein, die Verena ziemlich aus dem Konzept brachte und in ihrem Fall ins Schleudern brachte.
Was natürlich keine gute Voraussetzung ist, wenn es um die Mitarbeit des Staatsanwaltes ging…

Durch den Wechsel der Sichtweisen entstand eine langsam wachsende Spannung, die sich immer mehr steigerte und durch das gesamte Buch zog. Da das Privatleben der Kommissarin auch viel Platz einnahm, waren es auch mehr Handlungsstränge, dich mich alle gleichsam fesselten und immer weiterlesen ließen.
Die Kapitel waren ziemlich lang, wurden aber durch Absätze und die dadurch teilweisen Blickwechsel aufgelockert. Dadurch wollte ich auch immer weiterlesen, sodass ich den Roman innerhalb weniger Tage durch hatte.

Fazit:
Dieser Regionalkrimi mit seiner Protagonistin hat auf eine ganz besondere Weise mein Herz erobert.
Nun bin ich sehr gespannt, was mich in dem nächsten Buch erwartet und mache diesen Roman zum Highlight für den Monat Juli 2016!

Bewertung: 5 Sterne +

Verena Sander:
1. Blutopfer
2. Scherbenkind

Autorenportrait:

Britt Reißmann war Intarsienschneiderin und Sängerin. Seit 1999 arbeitet sie bei der Mordkommission Stuttgart und schreibt Krimis, die ganz besonders realitätsnah sind. Für ihren Roman „Der Traum vom Tod“ wurde sie mit dem DeLiA-Literaturpreis ausgezeichnet. „Blutopfer“ ist ihr erster Krimi im Diana Verlag. Britt Reißmann lebt mit ihrer Familie in Stuttgart.
Diana Verlag

Titel: Mordsviecher
Autor: Förg, Nicola
Verlag: Piper ebooks
Erschienen: 12. März 2012
ASIN: B0070X87VY
Seitenzahl: 452
Einband: eBook
Serie: Irmgard Mangold IV
Preis: 8,99€
© Piper Verlag

Inhalt:

Noch schnattern sie glücklich vor sich hin, die artgerecht gehaltenen Gänse, deren Daunen in der Firma von Kilian Stowasser zu edlen Jacken und Schlafsäcken verarbeitet werden. Doch warum ist der Unternehmer unter so seltsamen Umständen zu Tode gekommen? Hatte er doch Dreck am Stecken? Irmi Mangold und Kathi Reindl haben es mit einem kniffligen Fall zu tun, bei dem nicht nur Gänse ihre Federn lassen müssen … Piper Verlag

 

Meine Meinung:

Animal Hoasting oder Mord?

Was hier gleich zu Anfang passiert, kann ich kaum in Worte fassen…
Irmi wird von Kollegen zu einem Grundstück gerufen, ohne Anmerkung, dass es eine Leiche gibt.
Als sie dort mit ihrer Kollegin Kathi eintrifft, ist sie entsetzt und schockiert, was sie dort zu sehen bekommt. Es muss entsetzlich gewesen sein.
Verwahrloste und abgemagerte Pferde, darunter auch Zertrampelte, zig Hunde in ihrem eigenen Kot, Hasen ohne Ohren, da Wellensittiche mit ihnen eingesperrt waren und vor Hunger diese angepickt haben…
Alle anwesenden Beamten sind wie vor den Kopf gestoßen.
Und dann gibt es doch noch eine menschliche Leiche, umzingelt von lauter Reptilien.

Dieser Regionalkrimi fängt schon sehr fesselnd an. Die Dramatik, Sprachlosigkeit und das Entsetzen aller kam so gut rüber, dass ich ebenfalls nur schockiert war.
Der Schreibstil von Nicola Förg erzählte mir gut verständlich und mit allem Wissenswerten von der Gegend und den wichtigsten Figuren, worum es in ihrem 4. Fall um Irmgard Mangold geht.
Ihre Art, die schrecklichen Details zu beschreiben waren richtig gut!

Ich bin jedenfalls immer noch von dieser Serie begeistert und hoffe, dass es noch viele Bände dazu geben wird.
Daher gibt es für den vierten Fall von Mangold ganze fünf Sterne.

Bewertung: 5 Sterne

Irmgard Mangold-Reihe:

1. Tod auf der Piste
2. Mord im Bergwald
3. Hüttengaudi
4. Mordsviecher
5. Platzhirsch
6. Scheunenfest

Autorenportrait:

Nicola Förg, gebürtige Oberallgäuerin, hat in München Germanistik und Geographie studiert und lebt heute mit ihrer Familie sowie mehreren Ponys, Kaninchen und Katzen auf einem Hof in Prem am Lech. In ihrer Krimiserie schickt die Bestsellerautorin das Kommissarinnenduo Irmi Mangold und Kathi Reindl an Tatorte im Voralpenland und in den Bergen, die ihr auch als Journalistin wohl bekannt sind. Piper Verlag

afternoonsplendor-1500-blog eaglelight-1000-blog haribo-schwanensee-1000-blogjpg hochseiltaenzerin-1000-blog sommeridylle-500-blog splishn-splashn-1000-blog

Diese Krimis kamen heute mit einem Puzzlepacket *g*
Vielen Dank Gabi!

wolf3-180mundt2-180mordlicht-180faber1-180aufherzundnieren-180

nele5-kl

Diesen Krimi hab ich letzten Freitag beendet, und ich bin froh, dass ich den nächsten Band schon in meinem SuB habe 😉
Bis auf ein paar Fachsimpeleien die etwas nervten, war es wieder ein gelungener Krimi!
Was mir an dieser Serie so gefällt, ist das miteinander von Beruf und Privatleben der zwei Hauptermittler. Dieser Mix ist schön zu lesen. Ich finde das sehr wichtig, denn wer besteht nur aus einem von beidem? Rentner mal ausgenommen 😉
Ob ich ne Rezi dazu verfasse, weiß ich noch nicht, wobei ich es eigentlich gerne tun möchte. Ist nur die Frage, wann *g*

Schon während ich diesen Krimi las, habe ich allerdings Lust auf etwas mehr bekommen, wodurch ich im Anschluss mich nun mit diesem Thriller beschäftige:burkholder-2gr

Bei diesem zweiten Band einer Serie um eine Polizistin die als Amische aufwuchs, passierte etwas unvorstellbar Schlimmes!
Kate ermittelt und fordert schnell die Hilfe ihres Lebhabers und Agenten an, mitsamt dessen Spurensicherungsteams.
Der Schauplatz ist abartig und grotesk 🙁
Allerdings wird schnell klar, worum es sich handeln könnte, Verdächtige werden gesammelt, Motive ausgeschlossen und auf DNA-Analysen gewartet. Um nur mal einen kleinen Teil zu nennen, an dem ich als Leser teilhaben darf.
Kate lässt nichts unversucht, besucht den Tatort zu jeder Tages- und Nachtzeit und dreht jeden Stein um. Egal wie gering die Spur ist, sie geht ihr trotzdem nach.
Ihr Agent hilft ihr und auch zwischen ihnen ergeben sich wieder private Momente, die ich teils interessant, teils als nachdenklich empfand.
Ich bin schon auf S. 250 von 391 Seiten.
Eigentlich ist Kate dem Mörder noch keinen Schritt näher, und doch ist eine Spannung in der Luft, die mich zum ständigen weiterlesen bringt.
Ich mag Kate und ihren John mit ihren dunklen Seiten und Alpträumen. Das macht sie beide so menschlich.
Aber vor allem finde ich einfach den gesamten Hintergrund mit den Amisch klasse!
Der Unterschied zwischen den Amischen und den „weltlichen“ Normalen ist groß, und doch funktioniert ein gutes Zusammenleben in einer Dorfgemeindschaft. Soetwas finde ich einfach klasse! 🙂
Aber nun bin ich gespannt, wohin die Reise auf der Suche nach Antworten und dem Mörder noch geht 😉

|Gesehen| no nix ^^
|Gehört| einen Mix aus Nena-Pink-BSB
|Gelesen| ein Wenig in Linda Castillo – Blutige Stille
|Getan| einen Kartoffelsalat gemacht und meinem Mann bei der Bratensoße geholfen
|Gegessen| no nix, freu mich auf den Hackbraten 😀
|Getrunken| Multivitaminsaft
|Gefreut| dass es endlich mal wieder Hackbraten gibt 😀 mein Mann macht den so gut!
|Gedacht| die Jugend sollte sich endlich mal an Uhrzeiten halten…
|Geärgert| dass mein Sohn umsonst zu nem Treffpunkt ist
|Gewünscht| dass wir die Raten immer zahlen können *hoff*
|Gekauft| drei DVD-Boxen von den Rosenheim Cops 😀
|Geklickt| Blog, Handy, Bücherforum
|Gestaunt| dass unser Sohn die letzte Woche so gut mitgemacht hat 🙂

Titel: Frucht der Sünde
Autor: Rickman, Phil
Verlag: Rowohlt Verlag
Erschienen: 5. Oktober 2009
ASIN: B0058GTLEC
Seitenzahl: 608
Einband: Ebook
Serie: Merrily Watkins I
Preis: 9,49 €
© Rowohlt Verlag

Inhalt:

Apfelbäume, überall Apfelbäume…

… sie sind nicht wegzudenken aus Ledwardine, dem kleinen Ort im Westen Englands, in den die junge Witwe Merrily Watkins mit ihrer Tochter Jane zieht. Dort soll sie die Pfarrstelle übernehmen. Doch schnell ist es vorbei mit der ländlichen Ruhe: Bei einer nächtlichen Feier im Apfelgarten kommt es zu einem bizarren Todesfall, und ein Skandalautor will in der Kirche den Tod eines vor Jahrhunderten als Hexer verfolgten Geistlichen inszenieren. Merrily und ihre Tochter werden derweil in dem großen alten Pfarrhaus von düsteren Visionen geplagt. Und dann verschwindet ein Mädchen…
Rowohlt Verlag

Meine Meinung:

Mysteriös.

Diesen Krimi habe ich erst nach mehrjärhigem drumrum Schleichens endlich gekauft.
Die Geschichte spielt in einem kleinen Dörfchen in England und es geht um eine Pfarramtsvertreterin, was für mich besonders interessant klang. Ich war mir ziemlich unsicher, ob eine Pfarrerin wirklich „Kriminalfälle“ lösen kann, auch wenn ich die Serie „Pfarrer Braun“ kenne und liebe!
Nachdem nun eine Userin in meinem Lieblingsforum schon den ersten Band gelesen hatte und es toll fand, ließ ich mich endlich überzeugen und besorgte es mir als Ebook.

Der Inhaltsangabe brauche ich eigentlich nicht viel hinzufügen.
Merrily hat es schwer in ihrem neuen Amt. In dem alten Pfarrhaus muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen und draußen auf den Feldern ihrer Gegenwart.
Währenddessen macht ihre Teenagertochter ihre eigenen Erfahrungen mit der neuen Umgebung und erfährt nebenher einiges Interessante über die aktuellen Themen im Dorf.
Parallel fühlt sich alles irgendwie mysteriös an, nicht nur für Merrily…

Der Autor hat ein Talent, Szenen teilweise geheimnisvoll, mystisch-gruselig zu schildern, das mir fast eine Gänsehaut wuchs.
Abwechselnd wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt und das ist in diesem Falle toll. Das bedeutet hier auch, es gibt verschiedene Handlungsstränge. Denn Jane, die Tochter, hat z.B. auch ihre Sichtweise der Dinge und die sind teilweise sehr humorvoll beschrieben. Während die Sicht eines Dorfbewohners eher melancholisch ist und vor Selbstmitleid fast trieft.

Das Buch ist in mehrere Abschnitte unterteilt und dazwischen gibt es Gedichte eines gewissen Thomas Traherne, der auch in der Geschichte eine gewisse Rolle spielt.
Leider fängt die Seitenzahl bei jedem Kapitel wieder bei 1 an und in der ersten Hälfte des Romans tat sich so gut wie Nichts, außer dass ich sehr viel über die Dorfbewohner und ihre Gepflogenheiten kennenlernte.
Trotzdem lässt sich der Krimi richtig toll weglesen, ich konnte mich vom Autor richtig gut durch seine Geschichte führen lassen. Das find ich klasse!

Fazit:

Auch wenn nicht alles rumdum toll war werde ich an dieser interessanten Serie dran bleiben. Sie hat das gewisse Etwas mit einer interessanten Protagonistin!

Bewertung: 4 Sterne

Merrily Watkins:
1. Frucht der Sünde
2. Mittwinternacht
3. Die fünfte Kirche
4. Der Turm der Seelen
5. Der Himmel über dem Bösen
6. Die Nacht der Jägerin
7. Das Lächeln der Toten
8. Ein dunkler Gesang
9. Das Gespinst des Bösen
10. Sündenflut
11. Das Geheimnis des Schmerzes

Autorenportrait:

Phil Rickman, geboren in Lancashire, ist ein englischer Autor und Radiomoderator. Zu seinen Werken gehören auch bemerkenswert erfolgreiche Spannungsromane, die er unter dem Pseudonym Will Kingdom verfasst. Seit Ende der neunziger Jahre schreibt er an seiner Krimireihe um Merrily Watkins, die in England seit langem Kult-Status genießt. «Erstklassige Thriller mit dem besonderen Etwas», heißt es im «Guardian», und der «Spectator» urteilt knapp: «Eine der besten Krimiserien überhaupt».
Rowohlt Verlag

nele5-kl

Mittlerweile bin ich auf S. 411 und es spitzt sich immer mehr alles zu!
Die Verdächtigen die Bodenstein und Kirchhoff haben, lassen sich langsam aussieben und trotzdem wird alles immer undurchsichtiger…

Die Ermittler sind plötzlich hinter etwas viel Größerem auf der Spur als nur einem Mörder. Es sind Machenschaften die es in sich haben, in einer Sache, die uns alle betrifft.

Ich muss unbedingt gleich wieder weiterlesen 😉

Meine neuesten Errungenschaften
Sind die nicht schön? *strahl*

eifelturmparis-960-blog
Eifelturm, Paris

delfinwelt-862-blog
Delfinwelt

britt-scherbenkind-gr

Diesen tollen Kriminalroman habe ich gestern in einem Stück vollends fertig gelesen und somit auch endlich meine Leseflaute beendet 😀
Das Thema, worum es geht, ist ziemlich heftig und nicht für alle nachvollziehbar. Vor allem wodurch es ausgelöst werden kann und was hinter dem Grund wirklich alles stecken kann, ist ziemlich harter Tobag!

Ich weiß noch nicht so ganz genau, ob ich eine Rezi schreiben werde, und falls ja, wieviel ich vom Inhalt preisgeben kann, falls überhaupt.
Auf jeden Fall lohnt es sich zu lesen! 🙂

nele5-gr

Mei wie die Seiten nur so dahinfliegen! 🙂
Kaum hatte ich „Scherbenkind“ ausgelesen, hab ich mir diesen Krimi hier geschnappt und gleich über 100 Seiten gelesen.
Somit habe ich meine Leseflaute tatsächlich beendet *freu*

Nachdem der Rentner getötet wurde, spitzt sich die Lage langsam immer mehr zu und nach den Ausschreitungen in der Halle hatte ich ebenfalls ganz stark den Griechen in Verdacht. Aber ob es stimmt?

Und nun erbt auch noch Bodensteins Vater die Wiesen von dem Rentner und Bodenstein wird erpresst…
Es hört einfach nicht auf und die Männer von der Windpro sind keinen Hauch besser als der Grieche.
Bin gespannt wie Bodenstein sich verhalten wird… daher lese ich demnächst wieder weiter 😉

Buch des Monats

Februar '17

  

  

Letzte Lektüre


Letzte Rezis