Get Adobe Flash player

Aktuelle Challenges

Archiv für Juni 2015

Es hätte ein bißchen mehr sein dürfen, schließlich war ich im Urlaub. Aber wg. eines medizinischen Notfalls mussten wir unsere Flitterwochen/Urlaub unterbrechen und für eine Woche nach Hause. In der Zeit hab ich natürlich so gut wie nix gelesen
Naja, hier nun meine gelesenen Bücher im Juni:

  1. Josephine Angelini – Göttlich verloren
  2. Janet Evanovich – Heiße Beute
  3. Nicola Förg – Mordsviecher
  4. James Patterson – Fire
  5. Moritz Matthies – Voll Speed
  6. Gabrielle Zevin – Edelherb

6 Bücher / 2.191 Seiten

Hier bin ich leider erst auf S. 161.
Anya wurde wg Bagatelldelikten wieder nach Liberty Island gebracht, und entkam dort nur knapp einem Mordanschlag. Ich bin fassungslos!
Also ich hab Charles Delacroix in Verdacht. Ihn schätze ich langsam so ein, dass er quch über Leichen geht, bis er hat was er will… 😥

Nun ist Anya auf der Flucht und geht nach Mexico. Ich bin ja swhe gespannt, wie die Familie Bitter sie aufnehmen wird 😀

Es tut mir leid, aber dieses Buch habe ich heute abgebrochen…
Ich wurde mit den Protas nich warm, fand in die Geschichte nicht rein und allgemein fand ichs nicht sonderlich interessant.

was hier gleich zu anfang passiert, kann ich kaum in worte fassen…
es werden total vernachlässigte tiere auf einem grundstück gefunden, zu hunderten!!!
hasen, wellensittiche, hunde, pferde und zum schluss selbst noch reptilien…
und zwischen schlangen, spinnen und echsen wird eine leiche entdeckt.

als ich die ersten beiden kapitel gelesen habe, wars glaub verständlich, dass ich das buch erstmal zur seite legen musste.
ich konnte nicht mehr weiterlesen, da ich selbst tierhalterin bin und mich das fürs erste ziemlich schockiert hat.

aber interessant ist es schon, da ich vor ein paar monaten eine tierschutzsendung im fernsehn gesehn hab, wo es genau um so etwas ging: animal hoarding 🙁
der mensch ist einfach nur grausam! 🙁

mal schaun, wann ich das gelesene genug verdaut habe, um weiterlesen zu können… 🙁

nach den ersten 90 seiten hab ich nun ein wenig die vorstellung, um was es nun genau geht. davor wurden mir verschiedene handlungsstränge geschildert, mit denen ich noch nicht wirklich was anfangen konnte. nun bin ich etwas schlauer und hoffe darauf, dass mich dieses buch noch richtig fesseln wird 😉

Da ich vom 15.6. bis einschließlich 10.7. im schönen warmen italien urlaub/flitterwochen mache, werde ich den blog in dieser zeit nicht täglich aktuell halten.
außer dem lesetagebuch werde ich nichts anderes führen.

wie die bayern zum abschied immer so schön sagen „habe die ehre“ 🙂
bis voraussichtlich 11.7. 😉

Also ich weiß nicht…

Nun hab ich das Buch endlich durch, es wurde ja auch noch spannend, aber das Ende ist ja mal ein Cliffhänger. Aber kein schöner, oder besonderer. Es geht einfach nicht weiter und man wird aber auch nicht so richtig auf die Folter gespannt, was denn nun noch kommen könnte…
Obwohl es ja nun nach Krieg aussieht. Aber wie hieß es so schön in dem Buch von Hector glaub – erstmal abwarten und einfach alle Häuser informieren. Punkt. Mehr nicht. Ähm…???
Nunja, muss ich nicht verstehen.

Natürlich werde ich mir den letzten Band auch noch zu Gemüte ziehen, aber besonders drängen tut mich nichts bei dem Ende… ^^

Was ich allerdings schön fand, waren die Erklärungen am Ende vom Buch über die jeweiligen Häuser, Götter und Scione und wie wer mit wem verwand ist und so… 🙂

Titel: Die Menschenleserin
Autor: Deaver, Jeffery
Originaltitel: The Sleeping Doll
Übersetzer: Haufschild, Thomas
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 18. Februar 2008
ISBN-10: 3764502835
ISBN-13: 9783764502836
Seitenzahl: 542
Einband: Hardcover
Serie: Verhörspezialistin Kathryn Dance I
Preis: 9,95 €
© Blanvalet Verlag

Inhalt:

Sie ist charismatisch wie Lincoln Rhyme und clever wie Amelia Sachs – Jeffrey Deavers neue faszinierende Ermittlerin Kathryn Dance, Verhörspezialistin beim CBI, löst ihren ersten brisanten Fall!

Vor acht Jahren löschte Daniel Pell auf einen Streich eine ganze Familie aus – zumindest beinahe: nur die neunjährige Tochter hat diese schreckliche Nacht überlebt, verborgen zwischen den Kuscheltieren in ihrem Bett. Der hochintelligente Psychopath Pell, den die Presse bald nur noch „Charles Mansons Sohn“ nannte, konnte damals gerichtlich überführt und zu lebenslanger Haft verurteilt werden. Daniel Pell selbst hat jedoch bis heute zu allen Vorwürfen geschwiegen. Nun er hält die Körpersprache-Expertin Kathryn Dance die einmalige Gelegenheit, dem Mörder endlich ein umfassendes Geständnis zu entlocken. Doch während des Verhörs kommt es zur Katastrophe: Pell gelingt die Flucht aus dem Hochsicherheitsgefängnis! Und nur Kathryn Dance kann jetzt noch verhindern, dass seine grausige Leidenschaft neue Opfer fordert. Dafür muss die brillante Ermittlerin jedoch ganz tief in Daniel Pells Psyche eintauchen – ein Höllentrip, von dem es vielleicht keine Wiederkehr für sie gibt … Quelle: Blanvalet

Meine Meinung:

Mit diesem Thriller ist dem Autor Jeffrey Deaver ein gelungener Auftakt einer neuen Serie gelungen.
Mit der Verhör- und Kinesikexpertin Kathryn Dance vom CBI (California Bureau of Investigation) hat der Autor eine kluge und sympathische Protagonistin geschaffen, die mit ihrem Wissen um die menschliche Körpersprache überzeugen kann. So erfuhr ich viel über Verhörtechniken und was Menschen durch ihre Körpersprache von sich preisgeben. In diesem Genre etwas Neues für mich.

Daniel Pell, ein Killer, kann nach acht Jahren aus dem Gefängnis fliehen. Dance ist erst der Ansicht, dass er seine Tat von damals zuende führen möchte, da es eine Überlebende gab. Doch da er in der Nähe blieb, musste sie sich andere Theorien einfallen lassen. Dabei steht ihr ein FBI-Spezialist zur Seite, der für Täter zuständig ist, die sich durch Manipulation ihre Opfer gefügig machen.

Die Erklärungen von Dance’s Techniken als kinesische Verhörspezialistin waren für mich sehr aufschlussreich und interessant. Sie waren meist sehr genau und ausschweifend, aber zu keinem Zeitpunkt empfand ich Langeweile.
Ebenso die Art, wie Pell mit seinen Mitmenschen umging, wie er sie sozusagen manipulierte und sie dazu brachte, alles für ihn zu tun, wurde sehr gut beschrieben.

Der Thriller war von Anfang an spannend und da der Autor immer wieder verschiedene Fährten legte, bei denen ich miträtseln konnten wohin diese führten, wurde die Dramatik noch gesteigert.
Zum Schluss wurde eine weitere Sichtweise gezeigt, die den Täter in einem anderen Licht darstellte. Was daraufhin geschah, war sensationell beschrieben und entlockte mir einen erstaunten Aufschrei.
Zum Ende hin konnte ich dieses Werk nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen musste, wie sich die verstreuten Puzzleteile, die Kathryn und eine weitere Figur gestreut hatten, auf das Gesamtbild auswirkten.

Das Zwischenmenschliche kamt auch gut zur Geltung. Ob im Privatleben, oder ihrem Job beim CBI, immer wieder tauchten Probleme auf, die Kathryn Dance lösen musste, selbst unter Kollegen.
So wurden mir auch einige Blicke in ihren persönlichen Lebensbereich und auf ihre Familie gegönnt.
Auch wird kurz durch einen Anruf von ihr zu einer anderen Reihe des Autors Bezug genommen. Solche Verstrickungen gefallen mir immer sehr!

Der Roman wurde abwechselnd aus Dance und Pells Sicht ezählt. Dadurch erfuhr ich mehr über den Täter und ich durfte erfahren, was in seinem Kopf abgeht. Dazu bekam ich mit, was Kathryn dachte.
Das Buch wurde in Wochentage unterteilt und darunter in nummerische Kapitel. So hatte ich die Zeit an Tagen sozusagen auch immer im Auge, was mir sehr zusagte.

Fazit:

Dieser Thriller war mal etwas anders gestrickt, was mir sehr gefiehl.
Somit vergebe ich die volle Punktzahl, fünf Sterne.

Bewertung: 5 Sterne

Verhörspezialistin Kathryn Dance:

1. Die Menschenleserin
2. Allwissend

Autorenportrait:

Jeffrey Deaver hat sich nach dem ersten großen Erfolg als Schriftsteller aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher wurden in zwölf Sprachen übersetzt und haben ihm bereits zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingetragen.
Die kongeniale Verfilmung seines Romans „Die Assistentin“ unter dem Titel „Der Knochenjäger“ (mit Denzel Washington und Angelina Jolie in den Hauptrollen) war weltweit ein sensationeller Kinoerfolg und hat dem faszinierenden Ermittler- und Liebespaar Lincoln Rhyme und Amelia Sachs eine riesige Fangemeinde erobert. Auch mit „Die Menschenleserin“, dem ersten Fall seiner neuen charismatischen Serienheldin Kathryn Dance, stürmte Jeffrey Deaver wieder die internationalen Bestsellerlisten.
Quelle: Klappentext

21.8.2010

Sinn und Zweck dieses M-M ist:
Einen groben Plan, was diese Woche so ansteht. Ob das jetzt Bücher betrifft, Filme oder sonstige Dinge im Alltag, ist egal 😉
Am Freitag schau ich dann mal, was ich alles tatsächlich erledigt habe, bzw. was eingetroffen ist *g*

Diese Woche ist geplant…

  1. Womo voll richten – is eigentlich genug Arbeit 🙄
  2. Fressnapf – Katze und Hasen brauchen Futter
  3. Neurologe wg. einem Attest – Ich hoffe nur, ich bekomm noch einen Termin…
  4. überlegen, was noch ansteht… 😆

Eigentlich sind alle Punkte wichtig. Ich hoffe nur, wir bekommen wirklich noch alles diese Woche hin… *seufz*
Durch die Hochzeit letztes WE sind wir mit allem im Verzug.

Hier ein paar Bilder 😉

Mein zauberhafter Mann im Stress wg. unseren Ringen *g*

Mein Onkel hat seine Aufgabe wunderbar gemacht. Vielen Dank! *kuss*

Nach der Trauung

Aber eigentlich muss nur e

Mal sehn, ob ich da regelmäßig mitmache 😉


© Weltenwanderer + Schlunzen-Bücher

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Eigentlich lese ich drei 😉
Aber ich beschränke mich mal auf die beiden Jugendbücher welches ich in einer Mini-Leserunde lese 😉

Josephine Angelini – Göttlich verloren
Hier bin ich auf S. 205
Es ist der 2. Teil von der „Göttlich“-Trilogie und bisher steht es dem ersten Teil in Nichts nach.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Lauf, Prinzessin“, sagte Hector und küsste sie auf die Stirn.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das Buch geht nahtlos nach dem ersten weiter und Helen muss regelrecht ein Doppelleben führen, um ihren Freunden zu helfen.
Ich finde es stark, dass sie ihre eigenen Bedürfnisse hinten anstellt. Selbst ihre Gesundheit…

4. Ist euch schon mal eine Art Missgeschick mit eurem Buch passiert, wie z.B. beim Baden ins Wasser gefallen, ein Getränk über das Buch gekippt oder vielleicht sogar mal „verlegt“ und nicht mehr wieder gefunden?

Jep. Is noch nichmal so lange her…
Ich weiß nicht wie das passieren konnte, aber bei einem Buch stand so bescheuert mal ein Wasserglas daneben, wo ich noch dachte, hoffentlich passiert nix… und rums, schon wars passiert 😳 🙄
Hätte ich das Glas doch nur wo anders hingestellt 😥 Ich mags nämlich gar nich, wenn meinen Schätzchen was passiert.

 

Du möchtest Gemeinsam mit uns Lesen? Dann nimm teil:

– Man darf jederzeit einsteigen
– Die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden!
– Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden.
– Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können.
– Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!

 

 

Buch des Monats

Februar '17

  

  

Letzte Lektüre


Letzte Rezis