Get Adobe Flash player

Aktuelle Challenges

WdB12in12Symbol2016WdBSuBSymbolWdBKrimiSymbolWdBRegenbogenSymbolWdBSpendensack

Titel: Grauzone
Autor: Bomm, Manfred
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 4. Februar 2013
ISBN-10: 3839213851
ISBN-13: 9783839213858
Seitenzahl: 538
Einband: Taschenbuch
Serie: Kommissar August Häberle 13
Preis: 12,99 €
© Gmeiner Verlag

Inhalt:

Himmelfahrt
Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem lange zurückliegenden Flugzeugabsturz und dem angekündigten Weltuntergang? Von Zweifeln geplagt, schließt sich eine Frau einer Gruppe Gleichgesinnter an, die diesen Fragen nachgeht. Der schwäbische Kommissar August Häberle und sein Assistent Mike Linkohr treffen bei der Suche nach einem Mörder Menschen, die an den baldigen Weltuntergang glauben – oder davon profitieren wollen. Und alle scheint ein Geheimnis zu verbinden …

Quelle: Gmeiner Verlag

Meine Meinung:

Mysteriös, oder nicht?

Der Klappentext beinhaltet eigentlich alles, worum es in diesem eher österreichischem Krimi mit Kommissar Häberle geht.

Die Hüttengemeinschaft, die Häberle im Tannheimer Tal antrifft, beschäftigt sich mit Übernatürlichem. Was durch einen Flugzeugabsturz zustande kam, entwickelte sich als rege Gemeinschaft. Doch die Mitglieder haben Geheimnisse und seit einiger Zeit minimiert sich das Grüppchen durch traurige Autounfälle.
Als die österreichischen Polizisten die Hüttengemeinschaft von einem Todesfall aus ihrer Gruppe mitteilen, geschehen in kürzester Zeit mehrere merkwürde Vorkommnisse.

Häberle macht sich undercover auf den Weg ins Tannheimer Tal, um dort die österreichischen Kollegen zu unterstützen.Sschließlich ist das Opfer eine gebürtige Deutsche, wohnhaft auf der Alb, Häberles Refugium.
Was ihn dort allerdings noch alles erwartet, ist ziemlich geheimnisvoll.

Zur gleichen Zeit ermittelt Häberles Assistent Mike Linkohr in Geislingen und hat es ebenfalls mit teilweise mysteriösen Machenschaften zu tun.
Dabei fängt es mit harmlosen Ergebnissen, wie Kaffeefahrten und ähnliches an, und endete mit einem Geheimnis in einem Keller einer Floristin.

Die Geschehnisse sind bis zum Schluss richtiggehend verworren und spannend.
Manfred Bomm schafft es gekonnt, mich in die irre zu führen und mir einen Täter vorzugaukeln, der es dann doch nicht sein konnte.

Während der Geschichte erfuhr ich auch einiges vom Tannheimer Tal, von seinen Bergen wie der Neunköpfle, Aggenstein oder der Vilsalpsee. Ebenso betrifft das auch die Gegend um Ulm.
Der Autor bringt so gut zum Ausdruck, dass er sich an diesen Orten gut auskennt.

Ich vergebe dem 13. Fall von Häberle und Linkohr fünf von fünf Sterne.

Bewertung: 5 Sterne +

Kommissar August Häberle:

01. Himmelsfelsen
02. Irrflug
03. Trugschluss
04. Mordloch
05. Schusslinie
06. Beweislast
07. Schattennetz
08. Notbremse
09.Glasklar
10. Kurzschluss
11. Blutsauger
12. Mundtot
13. Grauzone

Autorenportrait:

Manfred Bomm, 1951 geboren, lebt in Geislingen an der Steige, einer Kleinstadt zwischen Stuttgart und Ulm. Als Journalist ist er mit Polizei und Justiz vertraut, weshalb seine Geschichten stets dicht an der Realität angesiedelt sind. Er möchte mit den Mitteln der Kriminalunterhaltung auch zum Nachdenken über aktuelle Themen anregen.
Quelle: Gmeiner Verlag

22.04.2014

reading-time
Designed by freepik.com

Da ich seit Mitte Februar iwie langsam an „Tagmangel“ leide, ich schlaf fast rund um die Uhr und wenn ich mal wach bin, werde ich nich richtig fit…
Daher lese ich auch seitdem extrem wenig und konnte im Februar ja leider nur 4 Bücher beenden.

Nun lese ich seit wenigen Tagen den 3. Band der Serie um Jack Daniels, einer erfolgreichen Mordermittlerin in den Vierzigern.
Diese Frau hat Probleme wie jede erwachsene Frau, ihr Charakter wirkt dadurch sehr real.
In diesem Fall hat sie es anscheinend mit einem Nachahmer vom Lebkuchenmann zu tun, um den es im ersten Band ging.
Wie schon aus den anderen Fällen bekannt, wird dem Leser schnell der Täter gezeigt und auch seine Sichtweise dargestellt.

Ich bin noch ziemilch am Anfang und hab so ca. 115 Seiten von über 300 Seiten gelesen.
Inzwischen hat Daniels einen anderen Serientäter geschnappt, der laut aktuellem Täter viel mit dessen Vergangenheit gemeinsam hat, aber nicht Jacks Verdächtiger ist.
Und gleichzeitig hat „Alex“ ein weiteres Opfer in seinen Fängen…

J.A. Konrath schreibt richtig gut. Die Kapitel enden immer in Cliffhangern, sodass ich immer weiterlesen muss. Wenn es meine Müdigkeit zulassen würde, wäre das Buch schon durch

reading-time
Designed by freepik.com

bookelements1-gr

 

Dieses eBook ist für meine SuB-Challenge für den Monat März.
Noch bin ich ganz am Anfang und ich kann noch nicht viel sagen 😉
Die Prota ist ein Elementarwesen, was sehr interessant klingt *g* Mal sehn, was mich noch alles erwartet!

 

kluftinger8-gr

Klufti wie er leibt und lebt
Ein neuer Fall mit einem „Adligen“, der gestelzt spricht, eine neue Polizeichefin die ihn auf mehrer Weiterbildungen schicken möchte und die Hochzeit seines Sohnes und dessen japanischer Verlobter steht an
Sprich: Der ganz normale Alltag für Klufti, sich immer iwie durchmogeln

 

jack3-gr

Hier hab ich zumindest schon das erste Kapitel gelesen
Ein Nachahmer vom ersten Fall scheint es auf Jack Daniels abgesehen zu haben…

 

Jeff Kinney – Gregs Tagebuch 5: Jetzt reicht’s

Für Zwischendurch ist der Comicroman ganz ok

Hier bin ich bei der Hälfte und komm gut voran. Greg wird langsam zum Teenie und sein Vater hat schreckliches mit ihm vor…

© Xanja

Die Regeln:
Einfach das Buch, das du gerade liest, auf einer zufälligen Seite aufschlagen und zwei Sätze von dieser Seite auf deinem Blog posten. Aber bitte keine Spoiler! Buchtitel und Autor sollten genannt werden, so dass jeder, dem die Teaser gefallen haben, das Buch ggf. in seine Wunschliste aufnehmen kann.

Klüpel/Kobr – Grimmbart

 

Kluftinger lächelte – das erste Mal an diesem Tag.
„Sie sind heute zum Essen im Gasthaus, Sie wissen schon, wegen der…“

Bitte markieren :)

qindie

Gerdom, Susanne – Calendar Girl

Titel: Calendar Girl
Autor: Gerdom, Susanne
Verlag: Qindie
Erschienen: 21. Mai 2014
ASIN: B00AWJ8B7I
Seitenzahl: 253
Einband: eBook
Preis: 3,99€

Inhalt:

Caro – frisch getrennt, ständig pleite, jobbt als Fitnesstrainerin und Erotikmodell. Drei Männer bringen Unruhe in ihr Leben: Fokko, ihr bester Freund, Yoshi, ihr Ex und Philipp van Bergen, Inhaber einer Werbeagentur.
Dann geschieht ein Mord und alle sind verdächtig. Caro muss entscheiden, wem sie vertraut und wem nicht – auf dem Spiel steht ihr Leben.
Quelle: Qindie Verlag

Meine Meinung:

Ich bin etwas verwirrt…

Zum einen ist da eine junge Frau, die ihr Leben genießt, auch mal einen ONS macht und vor nichts Angst zu haben scheint. Zum anderen gibt es da eine Frau, die, je weiter ich ins Buch eintauchte, traumatisiert ist und schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hat.
Dumm nur, dass diese beiden Frauen ein und dieselbe sind!

Caro lebt in einer gemischten WG, hält sich mit einem Job in einem Fitnessstudio über Wasser und arbeitet ab und zu auch als Personal Trainer. Nebenbei hilft sie als Modell für Erotikportraits aus.
Ihr Leben scheint in geordneten Bahnen zu verlaufen, bis ihr Mitbewohner ihr seine Liebe gesteht. Gleichzeitig hat sie einen neuen Kunden, der die Bezeichung „Personal Trainer“ auch mal ganz anders sehen möchte.
Und mit beidem gleichzeitig ist sie erst einmal überfordert. Denn ihr neuer Kunde bringt mit seinen Trainingswünschen wieder Erinnerungen hoch, die sie völlig aus der Bahn werfen.
Zwischen ihrem ganzen Gefühls-Wirrwarr werden plötzlich Frauen ermordet, die Caro alle mehr oder weniger kennt!

Die Geschichte ist höchst interessant und wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert.
Doch nachdem Caro Rückblendungen und Träume in ihre Vergangenheit hat, fängt das Ganze etwas an mich zu verwirren. Wenn das das Ziel der Autorin war, hat sie es sehr gut bei mir geschafft. Denn trotz ihrer Panik, die Caro manchmal in gewissen Situationen verspürt, reagiert sie doch zu rational. Erst nach und nach kamen bei Caro dann Gefühle hoch, die eher zu soetwas wie Angst passten.
Und so wurde das Chaos in meinen Gedankengängen langsam wieder etwas aufgelöst und ich konnte dem Roman gut folgen. Ich hatte auch schon meinen Verdächtigen, was die Morde betreffen.
Denn die toten Frauen kannte Caro nicht nur, es gibt auch noch andere Verbindungen…

Die Autorin machte es mir leider sehr schwer, eine klare Linie zu ziehen zwischen „Boah, voll klasse“ oder „Was für ein Schrott“, und mich für eine zu entscheiden.
Daher vergebe ich diesem Erotikthriller drei von fünf Sternen und ich denke, damit kann jeder leben.

Bewertung: 3 Sterne

Autorenportrait:

Susanne Gerdom lebt, wohnt und arbeitet im Familienverband mit vier Katzen und zwei Menschen in einer kleinen Stadt am Niederrhein, bezeichnet sich selbst als “Napfschnecke”, die ungern ihr Haus verlässt, und ist während ihrer wachen Stunden im Internet zu finden. Wenn sie nicht gerade schreibt. Manchmal auch, während sie schreibt.
Sie schreibt Fantasy für Jugendliche und Erwachsene für die Verlage Piper, ArsEdition und Ueberreuter. Man findet sie dort auch unter den Pseudonymen Frances G. Hill und Julian Frost.
Quelle: Qindie Verlag

23.10.2014

|Gesehen| Teenage Mutant Ninja Turtles
|Gehört| no nix
|Gelesen| C.J. Daugherty – Und Gewissheit wirst du haben
|Getan| nix ^^
|Gegessen| ähm… no nix. aber später gibts maultaschen
|Getrunken| Cola
|Gefreut| das ich so einen tollen Mann habe
|Gedacht| Mein Stiefkind stellt sich immer so blöd an, dabei ist er gar nicht blöd :(
|Geärgert| über meinen Stiefsohn, der seinen Kopf nicht einschalten will :(
|Gewünscht| unser Sohnemann soll endlich mitdenken
|Gekauft| ein Ebook *g*
|Geklickt| Blog, Handy, Bücherforen und – Portale
|Gestaunt| Unsere Tiere kommen eigentlich gut miteinander aus :)

burkholder1-gr

Wow, was für ein irrer Thriller!
Mit DEM Täter hätte ich im Leben nicht gerechnet. Ich war erstmal sprachlos, als ich Kates Verdacht las…
Wahnsinnig interessant fand ich, wie die Amish-People leben und sich gleichzeitig gut in die Welt der „Engländer“ integrieren.
Ich hab mir leider keine Notizen gemacht, da ich das Buch ratzfatz weggelesen habe. Daher wird es wohl keine Rezi zu dem Roman geben…

Der Anfang mit dem ersten Opfer war gruselig und erschreckend, aber super beschrieben.
Was mich anfangs etwas gestört hat, war die Gegenwartsform mit Ich-Form von Kate. Damit kam ich erst nicht klar. Vor allem, als John auf der Bildfläche erschien, der CBI-Kontakt, und dessen Sicht in der normalen Vergangenheitsform und aus der dritten Person dargestellt wurde *hmpf*
Naja, das waren aber nur kleine Schönheitsfehler *g*
Die Spannung ließ anfangs auf sich warten, trotz Leiche, doch durch dem amischen Einschlag, war es immer interessant. Zumal Kates Vergangenheit auch zu Beginn eine große Rolle spielte…

Ich denke, an der Serie bleibe ich dran

Titel: Das erste Buch der Träume
Autor: Gier, Kerstin
Verlag: Fischer E-Books
Erschienen: 20. Juni 2013
ASIN: B00BUZT7WQ
Seitenzahl: 256
Einband: eBook
Serie: Silber-Trilogie I
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahre
Preis: 16,99 €
© Fischerverlage

Inhalt:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Quelle: Fischerverlage

Meine Meinung:

Traum oder Realität?
Dieses Buch war ein Geschenk, was nicht auf meiner Wunschliste stand.
Aber da ich Jugendbüchern gegenüber ziemlich offen bin, war ich natürlich auch gespannt, was mich erwartet.

Olivia und ihre Schwester Mia kamen schon in der ganzen Welt herum. Sie sind in den verschiedensten Ländern zur Schule gegangen, da ihre Eltern entsprechende Berufe haben.
Nun möchte Livs Mutter sesshaft werden, denn die Eltern haben sich vor einiger Zeit getrennt, und die Mädels sollen bei ihrer Mutter leben.
Olivias Mutter hat jemand Neues kennengelernt, der in London lebt. Schnell wird klar, dass es ernst ist zwischen den beiden und schon wird davon gesprochen, zusammen zu ziehen. Doch der neue Lebenspartner hat ebenfalls Kinder…

Kaum in London angekommen, träumt Olivia einen seltsamen Traum von vier unbekannten Jungs, an einem Ort, wo sie noch nie war, und einem Ritual, an so etwas sie niemals glauben würde.
Da selbst ihr das zu viel Zufall auf einmal ist, versucht sie, zu begreifen, was genau diesen Traum ausgelöst haben könnte und was hinter dem Traum steckt.
Und prompt begegnet sie diesen vier unbekannten Jungs in echt…

Ich kam mit Liv gleich klar. Sie hat eine tolle, leicht zynische Ader, die mir gefällt.
Sie ist sehr realistisch, findet für alles eine Lösung und gewisse Situationen zieht sie in ihrem Kopf so ins Lächerliche, dass ich nur noch lachen konnte.
Die Autorin schaffte es, trotz meiner anfänglich kritischen Einstellung, mich immer mehr in ihren Bann zu ziehen, sodass ich zum Ende hin nicht abgeneigt bin, an der Trilogie dranzubleiben.
Ihr Schreibstil ist flüssig und der Roman ließ sich wie einen Jugendroman lesen.

Das Cover ist seltsam-schön. Der Hintergrund ist schwarz, im Vordergrund wirkt es verspielt und verschnörkelt. Die wichtigsten Aspekte sind auf dem Cover abgebildet, wie z.B. die Tür zu Olivias Träumen, und eine Eidechse, die diese Tür bewacht.
Wenn Liv träumt, werden diese Szenen kursiv dargestellt.

Fazit:
Nach anfänglichen Schwierigkeiten packte mich der Jugendroman doch noch. Ich vergebe vier von fünf Sternen und bin dem zweiten Teil nicht abgeneigt.

Bewertung: 4 Sterne

Silber-Trilogie:
1. Das erste Buch der Träume
2. Das zweite Buch der Träume
3. Das dritte Buch der Träume

Autorenportrait:

Kerstin Gier ist Bestsellerautorin und schreibt überaus erfolgreiche Bücher für Jugendliche und Erwachsene. Ihre Leser lieben die Romane besonders für ihren einmaligen Witz, ihren unvergleichlichen Erzählton und ihre perfekte Mischung aus Humor, Romantik und Spannung. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln. Fischerverlage

burkholder1-gr

Ich lese endlich mal wieder einen richtigen Thriller, in dem auch einiges an Blut fließt. Zumindest der Prolog und wie man die erste Leiche entdeckte, war ziemlich blutig. Mir gefällt sowas

Ich bin nun auf Seite 144 und bisher gefällt es mir richtig gut!
Aufmerksam wurde ich von der Autorin und ihrer Seite bei dem Forum Büchereule. Dort hatte eine Userin gerade den 2. Band beendet und hätte am Liebsten gleich mit Band 3 begonnen.
Dadurch hab ich mich bei Amazon mal schlau gemacht und was ich las, fand ich ziemlich interessant

Hier mal die Daten von Amazon über die Autorin, welche ich sehr interessant fand 😀

Linda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei zuwandte. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind ein internationaler Erfolg, in über 30 Ländern werden ihre Thriller mit Polizeichefin Kate Burkholder sehnsüchtig erwartet und verschlungen. Alle Bände in dieser Reihe stehen in Deutschland regelmäßig wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Texas.
Ein Ausflug ins Amisch-Country in Ohio und eine 200 Jahre alte Farm waren der Auslöser für die Kate-Burkholder-Serie. Als Linda Castillo in dieser Stille die Schneeflocken fallen hören konnte und dann wie aus dem Nichts plötzlich ein Amisch-Buggy, also eine Pferdekutsche, auftauchte, war das der Moment, in dem ihr klar wurde, dass sie über diese Gegend und diese Menschen schreiben wollte.
Sie hat mittlerweile so viele gute Kontakte zu den Amischen, dass sie nicht nur wertvolle Tipps von ihnen erhält, sondern auch zu Familien nach Hause eingeladen wird. Bei ihren Schilderungen geht es ihr besonders darum, eine realistische Welt zu schildern und kein stereotypes Bild dieser einzigartigen Kultur zu zeigen. Aber auch die Arbeit einer Ermittlerin im Polizeidienst ist ihr nicht fremd. Linda Castillo hat zwei Polizeidiplome, für die sie jeweils zwölfwöchige Lehrgänge in allen Bereichen der Polizeiarbeit absolvieren musste. Für ihren letzten Kriminalfall „Teuflisches Spiel“ kam ihr die zündende Idee, als sie selbst einen Buggy lenken durfte und sich dabei der unmittelbaren Gefährdung durch die Automobile der ,Englischen‘ ausgesetzt sah. Nach eigenen Aussagen arbeitet Linda Castillo bereits wieder an einem neuen Roman mit Ermittlerin Kate Burkholder.

Amazon

Leider ging es mir in den letzten Wochen nicht so gut und ich habe nichts aktuell gehalten. Wie lange es dauern wird, bis sich das wieder normaliert, kann ich nicht sagen.
Momentan schlafe ich extrem viel und alles fällt mir schwer. Und da der Haushalt vorgeht, bleibt der Blog halt auf der Strecke…
Ich hoffe, dass ich mich in den nächsten Tagen wieder bessere. Zwei Rezis stehen auch noch aus, eigentlich drei, aber die dritte hab ich noch nichtmal richtig geschrieben

Buch des Monats

Februar '16

  

  

Letzte Lektüre


Letzte Rezis