Get Adobe Flash player

Tikvas Schmökertruhe gibt es seit:
Titel: Die Chemie des Todes
Autor: Beckett, Simon
Originaltitel: The Chemistry of Death
Übersetzer: Hesse, Andree
Verlag: Rowohlt
Erschienen: 17. Februar 2006
ISBN-10: 3499241978
ISBN-13: 9783805208116
Seitenzahl: 430
Einband: Taschenbuch
Serie: Rechtsmediziner David Hunter I
Preis: 9,99 €
Cover © Rowohlt Verlag

Inhalt:

David Hunter war der beste forensische Anthropologe Englands, bis ein tragischere Unfall sein Leben für immer veränderte. Aber der Tod lässt David einfach keinen Frieden … Quelle: Rowohlt

Meine Meinung:

Dieses Buch ist mein erstes der Art, in der die Ermittlungsmethode aus Sicht eines forensischen Anthropologen stattfindet. Bis dato kannte ich diese Methode nur aus Fernsehserien wie “CSI – den Tätern auf der Spur” oder “Bones”.
Es war mal was ganz anderes und ich muss sagen, es gefällt mir!
Dadurch erinnerte mich Dr. Hunter aber wahnsinnig an Grissom von CSI, für den ich etwas schwärme. Ich kann zwar mit Insekten nichts anfangen, aber ich finde das Wissen darüber, wenn sie Leichen untersuchen, irgendwie sexy ^^

Auch die Art, wie Dr. Hunter immer wieder erzählt, das er gewisse Situationen in kommender Zukunft bereuen wird, oder das sich demnächst etwas ändert, anhand seiner Entscheidungen, kannte ich bis dato noch nicht. Es ist aber interessant und so wird man auch immer neugieriger, was diese Aussagen denn nun zu bedeuten haben.
Auch das Privatleben von Dr. Hunter kommt immer wieder vor und die “Beziehung” zu Jenny ist nett beschrieben. Ich zumindest konnte richtig merken, dass Hunters Geist was anderes will als seine Sprache oder sein Köper.

Zum ersten Mal, dass ich ein Buch in der Ichform eines Mannes lesen durfte. Wobei man da gleich mitbekommt, dass Männer tatsächlich viel weniger emotional sind als Frauen. Zumindest wirkte das hier in diesem Fall so auf mich.
Trotz der kurz gewöhnungsbedürftigen Ichform aus Sicht eines Mannes, lässt sich das Buch flüssig lesen.

Sehr wenige Male wird aus der Sicht des Opfers geschrieben. Allerdings erfährt man dadurch nichts von dem Täter.
Den Protagonisten selbst darf man sich vorstellen, wie man möchte. Er wird vom Aussehen nicht beschrieben und mit seinen Charaktereigenschaften hält er ebenfalls hinter dem Berg. Ansonsten erfährt man im Laufe des Buches, wieso er da ist, wo er gelandet ist und was es damit auf sich hat.

Schon am Anfang darf man gleich in seine “Arbeit” mit einsteigen und so ist man gleich im Geschehen dabei. Langsam, aber stetig baut sich eine Spannung auf, die am Ende zu einem richtigen Höhepunkt kommt.

Mit was ich etwas Probleme hatte, war der Wechsel zwischen zwei Standorten, die von einem Satz auf den nächsten wechselten, ohne Vorankündigung. Das war etwas gewöhnungsbedürftig.
Fazit:

Eine neue Erfahrung und ich werde diesem Doktor treu bleiben. Somit gibt es vier von fünf Sternen, mit steigender Tendenz.

Bewertung: 4 Sterne

Rechtsmediziner David Hunter-Reihe:

1. Die Chemie des Todes
2. Kalte Asche
3. Leichenblässe
4. Verwesung

Autorenportrait:

Simon Beckett arbeitete als Hausmeister, Lehrer und Schlagzeuger, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Als Journalist hatte er Einblick in die Polizeiarbeit. Dieses Wissen verarbeitet er in seinen Romanen. Seine ersten beiden Thriller um den forensischen Anthropologen Dr. David Hunter DIE CHEMIE DES TODES und KALTE ASCHE standen monatelang auf Platz 1 der Taschenbuch-Bestsellerliste. Für diese Bücher hat er auf der „Body Farm“ in Tenessee recherchiert. Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield. Quelle: Rowohlt

20.7.2009

Huhu zusammen,

seit gestern sind wir wieder aus Italien zurück. Es war wunderschön dort und ich habe 10! in Worten “Zehn” Bücher in zwei Wochen gelesen ! ! ! *strahl* :D Soviel hab ich schon lange nicht mehr in der Zeit gelesen und ich bin richtig stolz auf mich *g*

Gut, drei Bücher waren mit 100 – 130 Seiten eher Kurzgeschichten (Nalini Singh – Im Bann der Sinne), aber es sind ebooks gewesen ;)
Es waren drei Printbücher und sieben ebooks.
Das meiste waren Krimis *g*
Was mir in der Zeit aufgefallen ist, dass die ebooks viel schneller gelesen wurden als die normalen Bücher *g*

Dazu noch 3 Kurzgeschichten als eboks von Nalini Singh – Im Bann der Sinne: Im Rausch der Sinne, Secrets – Was niemand weiß, Die Unbezähmbare.

Am Wochenende gehts für zwei Wochen nach Italien!
Ich bin schon sehr gespannt wie es wird. Mein erster Urlaub mit meinem frisch Angetrauten ;)

Zum Lesen werde ich selbstverständlich mehr als genug mitnehmen ;)
Unter anderem meine zwei Reader, den Kindle und den Kobo.
Die Reader sind mit vielen Büchern verschiedener Genre gefüllt, von daher geht mir in den beiden Wochen bestimmt der Lesestoff nicht aus ;)

Und natürlich werde ich meine begonnenen Taschenbücher ebenfalls mitnehmen.
Das wären diese beiden ;)

Mal sehn, was ich an gelesenen Büchern und Seiten Ende September vorzuweisen habe ;)

Neben “Justin Cronin – Die Zwölf” lese ich noch folgende Bücher, da ich mich momentan absolut nicht festlegen kann… :roll:

Mit dem Schätzchen habe ich erst angefangen, daher kann ich noch nicht wirklich etwas dazu sagen ;)
Aber dass es sich um eine KriminalkommissarIN handelt, finde ich schonmal sehr gut :!:
Sie hat zu Anfang ihre Sünden gebeichtet…

Dieses Buch hat mich die letzten Jahre in dem Sinne beschäftigt, ob ich es lesen soll, oder nicht *g*
Nun habe ich es als eBook geschenkt bekommen, und nun werd ich zumindest mal reinschmökern. Bisher bleibe ich dran, denn es entwickelt sich bisher sehr gut :)
Da ich Christ bin, dachte ich bisher, brauch ich so etwas wie einen Anstoß nicht, aber jetzt les ichs mir mal durch, einfach um der neugier Willen ;)
Der Autor ist ein guter Freund von demjenigen, um den es in dem Buch geht. Er ist sozusagen der Ghostwriter von “Mack” um den es geht.
Erst wurde mir Macks Kindheitsgeschichte erzählt und dann wie er nun als Erwachsener mit Frau und Kindern lebt.
Und es scheint sich alles in seinem Leben durch einen Unfall oder Vorfall seiner jüngsten Tochter zu wandeln.
Da bin ich gerade und bisher wirkt das Buch einen dezenten Sog auf mich aus ;)

Mit diesem Buch ist auch schon bald eine schöne kleine Serie um eine New Yorker Detective zuende, in dessen Privatleben ich lieber unterwegs bin, als in seinen Fällen *g*
Seine internationale Familie ist einfach wunderbar und mal etwas ganz anderes, wenn es um Thriller geht. Die Kids waren bisher und sind noch für mich der Mittel- und Höhepunkt in den Geschichten. Ich finde es äußerst schade, dass James Patterson wohl nicht weiter an der Serie dran bleiben will :(

Dieser Roman ist ein Teil, in der es um ehemalige Footballspieler und deren zukünftige Frauen geht.
Die ersten zwei Bände habe ich schon gelesen und waren sehr unterhaltsam. Und da ich American Football liebe, ist die Serie perfekt für mich ;)
In diesem Teil geht es um eine junge Witwe, die ein ganz schweres Los zu tragen hat. Dazu noch einen kleinen Jungen und völlig mittellos.
Da kommt ihr der Job in ihrer alten Heimat wie gerufen. Doch was sie sonst noch dort erlebt, darauf könnte sie getrost verzichten.

Dieses Werk ist ein Augenöffner der besonderen Art!
Entweder man mag das Thema, oder man lässt es…
Ich muss sagen, der Autor öffnet mir die Augen, obwohl ich manches schon wußte oder vermutete.
Wir Menschen werden von unseren Regierungen, von den Finanzmärkten und dem Gesundheitswesen nur so verarscht. Alles läuft auf ein bestimmtes Ziel hinaus und für uns Otto Normalverbraucher wird die Luft immer dünner.

Was einige Dystopien schon andeuten, is zum Teil schon nackte Realität, und dieser Autor kann es mit Fakten und dem gesunden Menschenverstand belegen.
Auch wird der Leser zum Mitdenken aufgefordert und zum selber recherchieren. Ich habe es bei mehreren Themen in seinem buch getan und glaube ihm seitdem noch mehr.

Der Autor zog bei seinen Recherchen auch die Bibel zu Rate und erklärt, wie dass, was bisher auf diesem Planeten passierte, mit der Bibel zusammenhängt und was noch kommen wird… Und die Prophezeiungen der Bibel erklärt er durch Fakten, die bereits passiert sind und Aussagen, die von mächtigen Männern gesagt wurden.

Da in diesem Werk sehr viel nacheinander aufgeführt wird, kann ich es nicht wie einen Roman einfach so weglesen. Ab und zu brauche ich Wochen, bis ich weiterlese, da ich die Zeit zum Verdauen brauche.
Ich bin Christ und glaube dadurch eh an das was in der Bibel steht. Aber dieses Buch zeigt, wie ernst es um unseren Planeten ist und worauf alles hinausläuft.
Es ist harte Kost, aber sein Thema geht uns alle an, da es um unsere Welt geht, und daher kann ich es bisher wirklich empfehlen!

ich bin (erst ^^) auf s. 180 und komme nur sehr langsam voran. aber ich komme voran, da ich den dicken wälzer immerhin endlich mal wieder zur hand nehme ^^

momentan geht es um kittridge und april, und das ist wenigstens mal interessant!:)

immer wenn es um figuren geht, die für mich langweilig sind, leg ichs eher wieder weg. was eigentlich blöd ist, so komm ichg ja nie weiter ^^

mal sehn, wie lange ich dieses mal durchhalte ;)

so, und das nächste kapitel fängt schon wieder mit figuren an, die ich nich leiden kann ;)

Buch des Monats

Januar 2014

Letzte Meinungen

Aktuelle Lektüre

  

Susan Elizabetz Phillips - Träum weiter, Liebling

  

James Patterson - Todesstunde

  

Wiliam Paul Young - Die Hütte: Ein Wochenende mit Gott

  

Veit Etzold - Final Cut

  

Holger Wienzek - Polfina Religio

Kalender

September 2014
M D M D F S S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Gelistet bei:

Verschiedenes