Get Adobe Flash player

Artikel-Schlagworte: „Josephine Angelini“

Titel: Göttlich verdammt
Autor: Angelini, Josephine
Originaltitel: Starcrossed
Verlag: Dressler Verlag
Erschienen: Mai 2011
ISBN-10: 3791526251
ISBN-13: 9783791526256
Seitenzahl: 494
Einband: Hardcover
Serie: Göttlich-Trilogie I
Preis: 19,95 €
Empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
© Dressler Verlag

Inhalt:

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben …
Dressler Verlag

Meine Meinung:

Ein menschenvernichtender Krieg muss verhindert werden!

Helen wächst ohne Mutter auf und führt sich regelmäßig auf, als wäre sie etwas „anders“. Tollpatschig, begriffsstutzig und überhaupt, manchmal kommt sie sich selbst ziemlich seltsam vor. Vor allem, als diese Alpträume anfangen, nachdem eine neue Familie auf die Insel zieht und sie auch noch Halluzinationen bekommt.
Kaum trifft sie in der Schule auf Lucas, den Sohn dieser neuen Familie, brennen bei ihr alle Sicherungen durch und sie geht ohne Grund auf ihn los. Sie wird dabei nur von einem einzigen Gedanken beherrscht: Sie muss ihn töten…

Die Autorin schaffte es gekonnt, mich nach wenigen Sätzen zu fesseln!
Ihre Art, mich langsam in die Handlung einsteigen zu lassen durch eine tolle Einleitungsphase, war sehr schön und keineswegs unnötig. So erfuhr ich, wer Helen ist, wo sich die Handlung abspielt und wurde langsam an die eigentliche Geschichte herangeführt.
Wie dies geschah, zeigte mir, dass es sich hierbei eindeutig um ein Jugendbuch handelt.

Helens Entwickliung, als ihr bewußt wird auf welche Weiße sie anders ist und welche Fähigkeiten in ihr stecken, wurden anschaulich, verständlich und sehr schön beschrieben.
Ebenso ihr Verhältnis zu Lucas, das sich im Laufe der Geschichte verändert, und wie ihre Gefühlswelt beschrieben wurde, war gut gemacht.
Alle wichtigen Charaktere wurden anschaulich vorgestellt und meine Sympathien hatte ich schnell verteilt.

Was mich leider etwas störte, und dafür gibt es einen persönlichen kleinen Abzug, das waren die Parallelen zu einer Familie, die aus der Feder einer anderen Autorin stammt, sowie die Ähnlichkeit beider Protagonisten. Aber da das vielleicht nur mir so extrem auffiel, lasse ich diesen kleinen Schwachpunkt auch nicht in meine Wertung einfließen.

Fazit:
Für die gesamte Geschichte und wie sie aufgebaut ist, meinen höchsten Respekt. „Göttlich verdammt“ ist ein klasse Jugendroman!
Ich bin schon sehr gespannt auf Teil zwei und vergebe dem Erstling die volle Punktzahl, fünf Sterne.

Bewertung: 5 Sterne

Göttlich-Trilogie:

1. Göttlich verdammt
2. Göttlich verloren
3. Göttlich verliebt

Autorenportrait:

Josephine Angelini wurde in Massachusetts/ USA geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles. Website goettlich-trilogie.de

Titel: Göttlich verloren
Autor: Angelini, Josephine
Originaltitel: Persephone’s Garden / Dreamless
Verlag: Dressler Verlag
Erschienen: 1. Mai 2012
ASIN: B00AF3REME
Seitenzahl: 512
Einband: eBook
Serie: Göttlich-Trilogie II
Preis: 9,99 €
Empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
© Dressler Verlag

Inhalt:

Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!
Eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf!
Nach Band eins »Göttlich verdammt« wurde der zweite Band der grandiosen „Göttlich“-Trilogie schon sehnlichst erwartet.

Dressler Verlag

Meine Meinung:

Ihr Todesurteil?!

Über Helen wurde eine Prophezeiung ausgesprochen, in der sie diejenige ist, die die Furien tötet, welche dafür sorgen, dass es zwischen den verschiedenen Häusern der Scion immer Mord und Totschlag gibt.
Die Furien hetzen selbst Familienangehörige aufeinander, wenn es ihnen beliebt. Und damit endlich Frieden herrscht, müssen diese sterben.
So der Plan.
Die Umsetzung ist um einiges schwieriger. Denn um an die Furien heranzukommen, muss Helen in die Unterwelt eintauchen. Dies geschieht jedes Mal, wenn sie sich schlafen legt. In ihrem Träumen, die dann real werden…
Helen beißt sich durch, gelangt endlich an gewisse Orte, die sie zum Ziel führen sollten, doch plötzlich kann sie nicht mehr träumen. Ihr Todesurteil!

In der Zwischenzeit ist ein kleinerer Gott in ihrer Heimatstadt zugange und hetzt die Menschen gegeneinander auf und möchte so alle dort lebenden Scions von etwas bestimmtem ablenken…
Doch nicht genug, auch bei der Familie Delos gibt es Unruhe, nicht zuletzt durch Lucas und sein plötzlicher Wandel zu etwas Undefinierbarem.

Helen tut mir so unendlich leid.
Im Grunde führt sie momentan ein Doppelleben und mit niemandem kann sie sich darüber austauschen. Nicht einmal mit ihrer besten Freundin kann sie reden, da diese nur noch Augen für einen Kerl hat…
Es ist irgendwie alles etwas verwirrend, da um Helen herum zu viel auf einmal passiert und sie wirklich NIE zur Ruhe kommt.
Mit Helen litt ich mit, alle anderen um sie herum verstand ich nicht immer…

Anfangs kam ich mit dem Roman nicht ganz klar. Das lag vermutlich daran, dass ich den ersten Teil vor längerer Zeit gelesen hatte und zum anderen an einer veränderten Schreibform. Denn die Phasen, die Helen in der Unterwelt verbrachte, waren kursiv und lasen sich zumindest für mich immer staubtrocken… Ich weiß, dass diese Phasen für diesen Roman sehr wichtig waren, doch mich nervten sie mit der Zeit immer mehr, da sich dort lange Zeit einfach nichts tat.
Erst als sie Beistand bekam, wurden diese Phasen für mich etwas erträglicher.

Das Ende mit dem Cliffhanger war leider ebenfalls nicht gerade der Bourner. Die Story hört plötzlich auf, ohne irgendwelche Hinweise wie es weitergeht, und in einem Moment, wo ich es am allerwenigsten erwartet hätte. Das gefiel mir leider überhaupt nicht.
Für meinen Geschmack kommt der zweite Teil nicht an den ersten ran, weswegen es von mir nur vier von fünf Sterne gibt.

Bewertung: 4 Sterne

Göttlich-Trilogie:

1. Göttlich verdammt
2. Göttlich verloren
3. Göttlich verliebt

Autorenportrait:

Josephine Angelini wurde in Massachusetts/ USA geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles. Website goettlich-trilogie.de

Buch des Monats

Februar '17

  

  

Letzte Lektüre


Letzte Rezis