Get Adobe Flash player

Aktuelle Challenges


Schmöker-Tagebuch

verbannt-gr

Sodele, mit diesem 2. Teil um die Spiegelwelt Partholon beginne ich nun. Ich habe lange gebraucht, am 2. Teil weiterzulesen, da Shannon wieder in unsere Welt katapultiert wird.
Der Anfang jedoch spielt ja zum Glück noch in Partholon. Mal sehn, wann und wie dieser „Durchgang“ oder wie man es nennen mag, sein wird…

Ich hab im Urlaub leider den 7. Band vor dem 6. gelesen und muss den Fehler daher natürlich gleich ausbügeln 😆

Mit was ich nicht so ganz zurecht komme, sind die Abschnitte von potenziellen Opfern, wie sie sich verstecken, auf der Flucht sind, oder was auch immer…
Diese Abschnitte könnte sich die Autorin sparen, denn mehr Spannung bringen diese für mich nicht wirklich und sie lenken vom eigentlichen Fall ab *find*
Ich weiß gar nicht mehr, ob die ersten Bände auch so aufgebaut waren?

Naja, auf jeden Fall kommt Rizzoli mit einer Verdächtigen/Zeugin nicht klar, und ich mag diese Frau auch nicht.
Ich hasse es, wenn man im Privatleben eines anderen rumschnüffelt und es der Person bei jeder Gelegenheit aufs Tablett legt, was man dort gefunden hat…
Sowas zeugt für mich von keinem guten Charakter!

Und Isles bandelt mit einem Priester an… ich glaub ich spinne
Mal sehn wie sich DAS entwickelt *hüstel*

Hier bin ich leider erst auf S. 161.
Anya wurde wg Bagatelldelikten wieder nach Liberty Island gebracht, und entkam dort nur knapp einem Mordanschlag. Ich bin fassungslos!
Also ich hab Charles Delacroix in Verdacht. Ihn schätze ich langsam so ein, dass er quch über Leichen geht, bis er hat was er will… 😥

Nun ist Anya auf der Flucht und geht nach Mexico. Ich bin ja swhe gespannt, wie die Familie Bitter sie aufnehmen wird 😀

Es tut mir leid, aber dieses Buch habe ich heute abgebrochen…
Ich wurde mit den Protas nich warm, fand in die Geschichte nicht rein und allgemein fand ichs nicht sonderlich interessant.

was hier gleich zu anfang passiert, kann ich kaum in worte fassen…
es werden total vernachlässigte tiere auf einem grundstück gefunden, zu hunderten!!!
hasen, wellensittiche, hunde, pferde und zum schluss selbst noch reptilien…
und zwischen schlangen, spinnen und echsen wird eine leiche entdeckt.

als ich die ersten beiden kapitel gelesen habe, wars glaub verständlich, dass ich das buch erstmal zur seite legen musste.
ich konnte nicht mehr weiterlesen, da ich selbst tierhalterin bin und mich das fürs erste ziemlich schockiert hat.

aber interessant ist es schon, da ich vor ein paar monaten eine tierschutzsendung im fernsehn gesehn hab, wo es genau um so etwas ging: animal hoarding :(
der mensch ist einfach nur grausam! :(

mal schaun, wann ich das gelesene genug verdaut habe, um weiterlesen zu können… :(

Buch des Monats

Juni '15

     

Aktuelle Lektüre

  

Gelesen

Kalender

August 2015
M D M D F S S
« Jul    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Gelistet bei:

Verschiedenes